Am 19.11.2019: Gastbeitrag Feelgood-Management – Arbeit neu denken!

Gastbeitrag bei Office Concepts und gemeinsames Seminar am Dienstag, 19. November 2019 mit Silke Nevermann

Arbeiten und Leben greifen in der neuen digitalen Arbeitswelt immer stärker ineinander. Mit dieser Entwicklung steigen die Ansprüche an unsere Arbeitsleistung ebenso, wie unsere Ansprüche an den Arbeitgeber. „Caring Companies“ haben das im Blick. Sie kümmern sich um das Befinden ihrer Mitarbeitenden, schaffen wertschätzende Arbeitsrahmen und Arbeitsbedingungen und sind attraktive Arbeitgeber. Das klingt gut, aber wie können im täglichen Wahnsinn die Bedingungen für ein stimmiges Gesamt-Setting zwischen Leistung, Entlohnung und Wertschätzung geschaffen und erhalten werden?

Feelgood-Management – Arbeit neu denken! Gastbeitrag bei Office Concepts und gemeinsames Seminar am Dienstag, 19. November 2019 mit Silke Nevermann.

Arbeiten und Leben greifen in der neuen digitalen Arbeitswelt immer stärker ineinander. Mit dieser Entwicklung steigen die Ansprüche an unsere Arbeitsleistung ebenso, wie unsere Ansprüche an den Arbeitgeber. „Caring Companies“ haben das im Blick. Sie kümmern sich um das Befinden ihrer Mitarbeitenden, schaffen wertschätzende Arbeitsrahmen und Arbeitsbedingungen und sind attraktive Arbeitgeber. 2013 hat das IAO gemeinsam mit GOODplace® das Jobprofil für Feelgood-Manager/innen ins Leben gerufen:

Feelgood-Manager/in

Der/die Feelgood Manager/in ist Gestalter/in und Bewahrer/in der Unternehmenskultur.Er/sie ist Experte/in für eine wertschätzende Unternehmenskultur und sorgt für die besten Rahmenbedingungen, indem er/sie Strukturen aufbaut, die ein Wohlfühl-Arbeitsumfeld entstehen lassen.
So entsteht ein positives Arbeitsklima, das stressfreies, produktives Arbeiten fördert. Feelgood-Manager/innen sind Unternehmenskultur-Beauftragte und in der Organisation Ansprechpartner für alle. Sie fungieren als zentrale Schnittstelle zwischen Chefetage und Mitarbeitenden.

In Zeiten, in denen die digitalen Möglichkeiten, Tools und Anwendungen einen großen Teil unserer Routine-Arbeit im Büro immer effizienter machen und neue Berufsbilder entstehen bzw. bestehende sich verändern, bietet das Feelgood Management eine meiner Meinung nach noch nicht ausreichend beachtete Option, Zuständigkeitsbereiche etablierter Jobs wie z.B. den des Office Managements zu ergänzen und zu wandeln.

Mit der organisatorischen Stärke, der unternehmensintern auch siloübergreifenden Vernetzung und den guten Kommunikationseigenschaften, die das Berufsbild Assistenz/Office Management auszeichnen, bringt kaum eine Position im Unternehmen bessere Voraussetzungen mit für ein professionelles und umsichtiges Feelgood-Management.

Wer kennt und erkennt die Stimmungen, das „Knirschen“ und die guten oder verbesserungswürdigen Abläufe einer Organisation am besten? Wer nimmt am schnellsten auf, wo Mitarbeitende aus den verschiedensten Gründen nicht mehr „mitlaufen“ können oder wollen? Die jobbedingt zentrale Position im Office Management ist meiner Meinung nach prädestiniert, hier einen wertvollen Beitrag zur Unternehmenskultur (und damit auch zur Arbeitgeberattraktivität) zu leisten.

Anmeldungen für das Tagesseminar „Assistenz 4.0“ mit dem Special „Feelgood Management“ hier.

Poelchaukamp 7b, 22301 Hamburg
0176 69781054
post@tanjabrill.de

Tanja Brill © 2018 All rights reserved. Impressum und Datenschutz